Vertraulichkeit & Diskretion

Vertraulichkeit ist eine von zwei grundlegenden und wichtigen Säulen meines Berufes.

Manchmal fragen mich Gäste ob ihre Daten sicher und ihre Persönlichkeit geschützt sind, wenn sie bei mir buchen.
Die Antwort lautet : JA ! Unbedingt und uneingeschränkt.
Einige Gäste befürchten berufliche oder familiäre Konsequenzen, wenn ihr Besuch bei mir irgendwie bekannt wird.
Ich nehme das sehr ernst und sorge dafür, dass so etwas niemals passieren kann.
Wir leben leider nicht in einer Gesellschaft, in der man sagen kann „ich habe gestern die Gummi-Domina Natalia! besucht“
so wie man sagt „ich war gestern golfen“.
Dessen bin ich mir sehr bewusst, und deswegen beachte ich die notwendigen Regeln.

Von meinen Gästen muss ich lediglich wissen :
- einen Namen (auch ein „nickname“ ist möglich)
- eine e-mail Adresse (die ja auch anonym sein kann)
Das war‘s.

Manche geben mir auch zusätzlich ihre Telefonnummer, ihre Anschrift, ihre Bankverbindung, etc., schicken mir Familienfotos und vieles mehr.
Das alles ist okay, aber es ist nicht erforderlich, und auch diese Details sind bei mir absolut sicher.

Alle Angaben, die meine Gäste machen, verwahre ich ausschließlich in meinem persönlichen Laptop, zu dem niemand außer mir und meiner Assistentin Dominique Zugang hat. Dieses Laptop ist gegen Zugang Dritter und gegen Hacken mehrfach gesichert und es wird in einem Safe verwahrt.

Meine Assistentin Dominique hat mein volles und uneingeschränktes Vertrauen, sie ist seit vielen Jahren meine Vertraute.
Auch weitere Gummi-Frauen, "meine Gummi-Luder", die Du auf Wunsch zusätzlich zu mir buchen kannst, erfahren von mir ausschliesslich den Vornamen oder nickname meines Gastes, aber ausser seinen sexuellen Vorlieben niemalsi weitere persönliche Angaben.

Auch ganz besonders Gäste, die in der Öffentlichkeit stehen, geniessen bei mir einen umfassenden Persönlichkeitsschutz. Ob ich ein Gesicht aus dem Fernsehen oder aus Zeitschriften kenne, ist für mich nicht relevant. Ich werde meinen Gast nicht darauf ansprechen, ich werde keinerlei Andeutungen darüber gegenüber Dritten machen. Meine Gäste haben ein Recht auf unbedingte Vertraulichkeit, eine „Affäre Max Mosley“ kann und wird es bei mir nicht geben.

Details über meine Gäste werden von mir NIEMALS an Dritte weitergegeben, NICHT ins Internet gestellt, NICHT verkauft, etc. Ich werde NIEMALS, unter keinen Umständen und für kein Geld gegenüber den Medien irgendwelche Angaben über meine Gäste machen.

Auch auf Fotos auf meiner Website sind meine Gäste niemals zu erkennen.


Diskretion ist die andere Säule.

Ich plaudere nicht über meine Gäste, ich erzähle nichts über sie im Internet, usw.

Meine Gummi-Termine laufen äusserst diskret ab. Unser Termin bleibt absolut vertraulich. Selbst ein Besuch in der Hotel-Suite unseres Gastes verläuft völlig anonym und unauffällig.


Manche Gäste haben allerdings kein Problem damit, wenn ihre Lebensumstände bekannt werden. Das sind Gäste, die weder beruflich noch familiär Konsequenzen befürchten und die offen zu ihrem Lebensstil stehen.
Das ist fein. Wenn ein Gast z.B. mir sagt „He - Du hast mich doch bestimmt schon im Fernsehen gesehen“, oder wenn er in einer Session einem Gummi-Luder ausführlich von sich erzählt, oder später unter Freunden oder im Internet begeistert über das Treffen mit mir berichtet, ist das allein seine Entscheidung.
Von mir jedoch wird auch über solche Gäste nichts verbreitet.


WICHTIG für meine ausländischen Gäste :
Wir sprechen hier darüber, dass Du mich - oder mich und eines oder zwei meiner Gummiluder - für fetischistisch-sexuelle Dienstleistungen buchst. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern ist dies, ist Prostitution insgesamt in Deutschland GESETZLICH VÖLLIG LEGAL ! Dies ist wichtig für Dich zu wissen, wenn Du aus einem Land kommst, in dem Prostitution in einer rechtlichen Grauzone liegt oder sogar illegal ist.


Falls Du Fragen zu diesem wichtigen Thema hast, schreib mir gern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In strenger Gummiliebe...

Natalia!